Vom 05. Juli bis zum 12. Juli sind wir dieses Jahr mit der Pfadi- und der Roverstufe ins Sommerlager auf den Pfadfinderzeltplatz ins Brexbachtal gefahren.

Brexbachtal Um 8 Uhr morgens ging es am Detmolder Bahnhof los und gegen 14 Uhr sind wir aus dem Bus, nahe des Zeltplatzes gestiegen. Beim Aufbauen hat es, wie jedes Jahr, natürlich auch dieses Jahr geregnet.  Aber der Regen hat bald aufgehört und von Samstag bis Montag hatten wir tolles Wetter mit viel Sonne und Hitze.

Da wir immer wieder Probleme mit der Wasserversorgung hatten sind wir am Montag alle im Bach „duschen“ gegangen, obwohl das Wasser ziemlich kalt war. Ansonsten waren wir in den ersten drei Tagen mit Aufbau, Entspannen und dem Spiel „Cards Against Humanity“ beschäftigt. Die Abende verbrachten wir zusammen am Lagerfeuer mit der Gitarre.Lagerfeuer im Brexbachtal

Ab Dienstag ließ uns das Wetter im Stich und es setzte ein lang anhaltender Dauerregen ein. Trotzdem ließen wir uns nicht davon abhalten in die „Großstadt“ Bendorf zu laufen, um Deutschland im Halbfinale gegen Brasilien zu unterstützen. Da wir erst ziemlich spät zurück zum Platz kamen, haben wir Mittwoch alle sehr lange geschlafen, was vielleicht auch mit dem immer noch anhaltendem Regen zu tun hatte.Nur der ein oder andere Mutige traute sich raus zum Holz hacken. Ansonsten war der Mittwoch aufgrund der miserablen Wetterlage nicht weiter ergiebig, bis auf das Grillen am Abend.

Am Donnerstag entschlossen wir uns wegen dem Regen und der immer noch kaputten Duschen ins Hallenbad zu fahren, wo wir auch den ganzen Tag blieben und viel Spaß hatten.

Am Freitag vertrieben wir uns die Zeit mit spannender Lektüre, wie der „Bravo Girl“, „Popcorn“ und „Joy!“. Nebenbei musste die Küche einer gründlichen Aufräumaktion unterzogen werden und wir fingen an die ersten Zelte abzubauen. Daraufhin schliefen die nun „Obdachlosen“ in der Küche und in der Jurte. Am Samstag hieß es: Alles wieder Einpacken und wir fuhren mit Bus und Zug wieder zurück nach Detmold.
Trotz Regen und ausgefallener Dusche haben wir alle das Sommerlager genossen und hatten, wie jedes Jahr, viel Spaß miteinander.