Neuigkeiten

Stammesversammlung1

Am 16.11. lud der Vorstand zur Stammesversammlung ein. Trotz 3G und Maskenpflicht nahmen zahlreich Eltern und Kinder an der Versammlung teil. Nach der Begrüßung durch den Vorstand wurden alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet. Besonders in den Vorstellungen der Stufen und Leiter gab es einige amüsante Beiträge.

Danach ging es auch schon ans eingemachte, es wurden die beiden Vorsitzenden, sowie der Kurat gewählt. An dieser Stelle dürfen wir Benny, Bärbel (Vorsitzende) und Daniel (Kurat) zur Wahl gratulieren. Wir wünschen eine gute Zusammenarbeit und danken euch für euer Engagement!

 

Herzlichen Dank auch an unsere Bezirksvorsitzende Anna, welche uns als Wahlleiterin so gut durch die Wahlen geführt hat.

Da Coronabedingt in diesem Jahr kein gemeinsames Essen nach dem offiziellen Teil möglich war, löste sich die Versammlung dann nach und nach auf. Dennoch, so wurde es berichtet, war es für den ein oder anderen ein bisschen wie nach Hause kommen, nach einer langen Zeit in der man sich nicht mehr gemeinsam in so großer Runde gesehen hatte.

Zum Schluss möchten wir uns aber auch beim ausgeschiedenen Vorstand für euren Einsatz in den letzten 2 und mehr Jahren bedanken und bei allen Eltern und Kindern, die anwesend waren.   

 Stammesversammlung2

Dank eines anonymen Spendes war es uns möglich einen wunderbaren Stammestag zu verleben! Um 09:00 Uhr ging es mit dem Zug nach Bielefeld ins Ishara. Dort wurde geplanscht, gerutscht und im Whirlpool gechillt :) Alle hatten sehr viel Spass!

Zurück im Gemeindehaus Heilig Kreuz waren alle ausgehungert und freuten sich über die bestellten Pizzen! Nachdem alle gesättigt waren, trafen auch schon die Eltern ein. Gemeinsam gingen wir in die Kirche, in der uns Daniel Wäschenbach eine tolle Andacht vorbereitet hatte.

Die Andacht stand ganz im Zeichen der Lilie und wie die Wordcloud dazu zeigt, verbinden wir vor allem die Worte Freundschaft, Zusammenhalt und Gemeinschaft mit ihr. Und genau das konnten wir an diesem Tag mal wieder miteinander erleben!

  Stammestag2

Anfang November trafen wir uns zu einem gemütlichen und geselligen Bastelabend. Nachdem in den Gruppenstunden die Stufen schon fleißig fürs Büdchen gebastelt hatten, waren nun die Eltern dran! Mit freundlicher Unterstützung der Pfadis und Rover bastelten wir gemeinsam Karten, Engel und Vogelfuttertontöpfe für unser Büdchen am 07. und 08. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt in Detmold.

Basteln

Wir bedanken uns bei allen Eltern die uns so tatkräftig unterstützt haben und wir hoffen, ihr hattet genau so viel Spass wie wir!

Am Wochenende vom 10.09 - 12.09.2021 waren wir als Pfadis beim Inseltreffen in Paderborn. Das Vorhaben an diesem Wochenendes war es zu planen, was wir beim Bundesunternehmen im Sommer 2022 erleben wollen.

Wir sind am Freitag gegen 17:30 Uhr an der Kirche St. Elisabeth in Paderborn angekommen. Das Gemeindehaus von der Kirche war für das Wochenende unsere Unterkunft. Als wir angekommen sind, haben wir den anderen Stamm St. Meinolf kennengelernt und zusammen den Abend verbracht.

Am Samstag haben wir nach dem Frühstück ein Geländespiel gespielt, und anschließend war von 14 - 18 Uhr eine Videokonferenz angesetzt, in der wir unsere Wünsche für das Bundesunternehmen 2022 äußern konnten. Später haben wir Pizza bestellt und haben den Abend nach unseren Wünschen gestaltet. Dabei sind wir zum Beispiel E-Scooter gefahren und haben abends noch ein Lagerfeuer gemacht.

Scooter1a Scooter2

Abend

Am Morgen des Sonntags haben wir erstmal in Ruhe gefrühstückt und dann langsam angefangen, das Gemeindehaus aufzuräumen und zu packen. Am Ende haben wir alle eine Reflexion der letzten zwei Tage gemacht, wobei wir festgestellt haben, dass wir solche Wochenenden gerne öfter machen wollen. Anschließend sind wir alle zusammen wieder nach Heilig Kreuz gefahren.

Insgesamt war es ein sehr schönes und lustiges Wochenende, welches uns gerne in guter Erinnerung bleiben wird.

Viele Grüße, Paula und Pauline!

Endlich war es so weit, endlich wieder Sommerlager! Nicht nur Corona mit seiner Unbeständigkeit und den damit einhergehenden Vorgaben ließ uns um dieses Lager zittern, sondern auch die verheerenden Hochwasser in der Eifel und an der Ahr.

Als wir die Nachricht erhielten, dass unser Platz zwar kurzzeitig geflutet war, aber nun wieder gut nutzbar sei, war unsere Freude riesig. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen und so ging es am 05.08. um 08:00 Uhr endlich los. Abfahrt in Detmold Heilig Kreuz!

Unser Trupp von 39 Mitgliedern unseres Stammes, von Wölflingen bis Rover kam also am Donnerstagnachmittag auf dem Platz der DPSG Jugendbildungsstätte Haus Sankt Georg an. Gleich wurden alle Kohten, Jurten und das Küchenzelt aufgebaut und bezogen. Alle waren hoch motiviert und freuten sich auf die kommenden Tage.

zelte.jpg

Auf dem Programm standen unter anderem ein Geländespiel, eine Fotochallenge, ein Gottesdienst, natürlich ein Hike, ganz klassisch auch Lagerfeuer und Stockbrot und natürlich als Highlight das allseits beliebte Bergfest! Und auch wenn das Wetter, gerade in der ersten Hälfte, nicht so richtig mitspielte und unseren Platz zu einer Matschlandschaft verwandelte, hatten alle unheimlich viel Spass.

fliegen.jpg  wald.jpg

 

Allen Teilnehmern schien es gut zu tun endlich wieder Zeit miteinander verbringen zu können. Die gerade, durch den Stufenwechsel, neu entstandenen Stufen haben sich schnell gefunden und wurden zu guten Teams. Vor allem am kreativen Basteln von Sockenpuppen und erfinden von Geschichten hatten alle Freude und so war es nicht verwunderlich, dass uns diese das gesamte Lager als Maskottchen begleiteten.

socken.jpg

Auch den Hike bewältigte jede Stufe auf eigenen Wegen. Eine Übernachtung für die älteren Stufen während des Hikes fiel sprichwörtlich ins Wasser, zum Ausgleich schliefen dann einfach alle gemeinsam in den letzten zwei Nächten auf Planen unter freiem Himmel auf dem Platz.

Besonders zu erwähnen sind die freundlichen und zuverlässigen ortsansässigen Geschäftsinhaber. Vom Bäcker, zum Metzger bis hin zur Bio-Molkerei hat alles gut geklappt und so konnte uns unser Küchenteam mit tollen Mahlzeiten versorgen.

Unser Dank gilt allen Leitern, die sowohl im Voraus als auch während des Sommerlagers vollen Einsatz gezeigt, die mitgeplant, mitgearbeitet und mitgebangt haben. Besonders bedanken möchten wir uns auch beim Küchenteam, bei unserem persönlichen Bullifahrer und Daniel, der uns als direkter Draht nach Oben begleitet hat. Aber natürlich auch allen Teilnehmern, die mit ihrer Freude und Entspanntheit, das Sommerlager zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.

theater.jpg

Nach langer Zeit des Lockdowns konnten wir alle endlich wieder Gemeinschaft spüren. Wir sind froh und dankbar, dass alles gut gelaufen ist, dass wir alle gesund geblieben sind eine tolle Zeit miteinander verleben konnten!

Am 25.06.21 starteten wir mit unseren Leiter*innen zum Bezirksleiterwochenende nach Rüthen in die 20er Jahre.

Nachdem wir unsere Zelte aufgeschlagen hatten und wir uns ordentlich satt gegessen hatten, wurden wir dort mit den passenden Outfits aus den 20ern vom Vorstand der DPSG ("Deutsche Perlwein und Sekt Gemeinschaft" ;) ) begrüßt. Der Abend startete mit einer Schatzsuche auf der uns viele Rätsel begegneten. Am Lagerfeuer ließen wir den Abend mit unserem Schatz gemütlich ausklingen.

Am nächsten Morgen starteten wir nach dem Frühstück in Tagesworkshops. Einige von uns absolvierten das zweite Modul der Leiter*innen Ausbildung und der Rest verteilte sich auf die Workshops: Kochen mit der Sonne, Waldpädagogik und Wölflingsgruppenpädagogik. 
Wir haben den Abend mit einem Gottesdienst eingeleitet und starteten danach unsere 20er Jahre Party. Bei Lagerfeuer und Disco und einer Diashow wurden Neuigkeiten ausgetauscht und Pfadfindertraditionen gepflegt.

Sonntag morgen fand noch eine kleine Einheit mit verschiedenen Workshops statt und alle Zelte wurden abgebaut.

Nach dem Mittagessen verabschiedeten wir uns und machten uns auf den Rückweg nach Detmold. 

D84316A6-05A3-4124-95BD-9A3BF8051F9D.jpeg

Nach langer Zeit war es endlich wieder soweit und wir durften uns nach einer langen Corona Pause endlich wieder mit dem ganzen Stamm treffen. 
Am Samstag trafen wir uns um 15uhr an der Sankt Stephanus Kirche in Hiddessen. Auf der großen Wiese hinter der Kirche starteten wir unseren Nachmittag mit einem kleinen spirituellen Impuls. 
Danach begann der wichtigste Teil unseres Stufenwechsels. Alle Kinder und Jugendlichen, die in eine höhere Stufe wechseln sollten oder neu zur Gruppe dazugekommen waren, hatten bereits vorher in den Gruppenstunden ein Versprechen vorbereitet, welches sie nun vor der Gruppe vortrugen. Nach ihrem Versprechen erhielten die Kinder und Jugendlichen ihre neuen Halstücher in der neuen Stufenfarbe. 
Da wir für unser Sommerlager unsere Zelte austesten mussten wurden nach den Versprechen alle Zelte aufgebaut und nach Schäden abgesucht. 
Nachdem alle Zelte wieder abgebaut waren endete unser Nachmittag mir einer Abschlussrunde und einer Rakete.

In der Fastenzeit haben die Pfadfinder der DPSG Detmold gemeinsam mit den Meßdienern und weiteren Kindern und Jugendlichen aus unserem ganzen Pastoralverbund ein vegetarisches Fastenkochbuch mit vielen leckeren Rezepten zusammengestellt. Ab sofort können alle Interessierten sich gegen eine Spende für das Misereor-Hilfswerk hier ein Exemplar des Fastenkochbuchs herunterladen oder scannt diesen QR Code ein um auf die Misereoseite zu kommen:

 miserior fastenaktion

Zusätzlich bieten die Pfadfinder am 21. März gedruckte Exemplare nach der Messe an:

 

  • St. Stephanus Hiddesen um 9.30 Uhr 
  • Heilig Kreuz um 11 Uhr

 

Nach dem 21. März liegen gedruckte Exemplare in St. Stephanus zur Mitnahme bereit oder können bei Familie Schnier (Tel. 05231/877595) abgeholt werden. Die Pfadfinder danken
allen Kindern und Jugendlichen, die ihre Lieblingsrezepte eingereicht haben, und wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen!

Buch covermisereorfastenaktion